Historie Mathias Wiedenmann (Schäfer)  1797 - 1876    heiratet 1822 Annamaria Ritz Mathias Wiedenmann (Schäfer)  1831 - 1898    heiratet 1862 Katharina Burger Jakob Wiedenmann (Schäfer)     1873 - 1953    heiratet 1899 Katharina Christina Wannenwetsch Mathäus Wiedenmann (Schäfer) 1904 - 1941    heiratet Maria Mailänder (Wirtstochter “Gasthaus zum Adler” Nattheim) Werner Wiedenmann (Schäfer)   1939 - 2005    heiratet 1963 Waltraud Mayer (Landwirtstochter vom Wahlberg, Nattheim) Kinder von Werner und Waltraud 1964 Karin 1965 Werner (Schäfer) gestorben 2010 1975 Beate Seit dem tragischen Tod von Werner Wiedenmann führen wir, Karin Wiedenmann-Riek mit meiner Tochter Kerstin Riek, den Betrieb. Im Zuge der Übernahme wurde die Schäferei zur GbR umformiert. Wir zwei Frauen agieren als Geschäftsführende Gesellschafter.
Philosophie Unser persönliches Anliegen ist es, den durch unsere Wanderschäfer-Vorfahren erschaffenen besonderen Lebensraum zu erhalten. Heideflächen, wie wir sie noch heute vorfinden, mit der Pflanzen- und Tierwelt, soll an die nächste Familiengeneration weiter gereicht werden.
Des weiteren erzeugen wir aus diesem Prozess Produkte, welche rein biologischer Natur sind. Höchste Qualität, ob bei Fleisch und Wurstwaren oder im Kosmetik- und Bekleidungsbereich, das ist unser Anspruch. Unsere Tiere erhalten ein würdiges artgerechtes Leben. Wann immer es möglich ist in der freien Natur. Sie als Kunde sollen und dürfen davon profitieren. 
Die einzigartige Landschaft, welche auch ein kulturelles Erbe darstellt, wird durch die Beweidung mit unseren Schafen und Ziegen aufrecht erhalten. Solch ein Lebensraum schafft Wertschätzung unter allen Naturliebhabern und natürlich auch für uns. Wir möchten, dass alle unsere Nachkommen dieses Landschaftsbild mit Freude genießen.
Schafherde Wir halten das Merino-Landschaf. Die Mutterschafherde besteht aus ca. 900 Tieren. In Herdbuchzucht führen wir zu dem die Schafrasse Cerolai.
Kerstin Riek absolvierte eine Ausbildung zur Tierwirtin, im Fachbereich Schafe. Ihre Lehre schloss sie 2016 erfolgreich in Triesdorf (Bayern) ab.
Kerstin Riek (Geschäftsführerin)
Karin Wiedenmann-Riek (Geschäftsführerin)
Werner Wiedenmann (Junior)
Werner Wiedenmann (Senior)
Mathäus Wiedenmann
Schäferei
Historie Mathias Wiedenmann (Schäfer)  1797 - 1876 heiratet 1822 Annamaria Ritz Mathias Wiedenmann (Schäfer)  1831 - 1898 heiratet 1862 Katharina Burger Jakob Wiedenmann (Schäfer)     1873 - 1953 heiratet 1899 Katharina Christina Wannenwetsch Mathäus Wiedenmann (Schäfer) 1904 - 1941 heiratet Maria Mailänder (Wirtstochter “Gasthaus zum Adler” Nattheim) Werner Wiedenmann (Schäfer)   1939 - 2005 heiratet 1963 Waltraud Mayer (Landwirtstochter vom Wahlberg, Nattheim) Kinder von Werner und Waltraud 1964 Karin 1965 Werner (Schäfer) gestorben 2010 1975 Beate Seit dem tragischen Tod von Werner Wiedenmann führen wir, Karin Wiedenmann-Riek mit meiner Tochter Kerstin Riek, den Betrieb. Im Zuge der Übernahme wurde die Schäferei zur GbR umformiert. Wir zwei Frauen agieren als Geschäftsführende Gesellschafter.
Philosophie Unser persönliches Anliegen ist es, den durch unsere Wanderschäfer-Vorfahren erschaffenen besonderen Lebensraum zu erhalten. Heideflächen, wie wir sie noch heute vorfinden, mit der Pflanzen- und Tierwelt, soll an die nächste Familiengeneration weiter gereicht werden.
Des weiteren erzeugen wir aus diesem Prozess Produkte, welche rein biologischer Natur sind. Höchste Qualität, ob bei Fleisch und Wurstwaren oder im Kosmetik- und Bekleidungsbereich, das ist unser Anspruch. Unsere Tiere erhalten ein würdiges artgerechtes Leben. Wann immer es möglich ist in der freien Natur. Sie als Kunde sollen und dürfen davon profitieren. 
Die einzigartige Landschaft, welche auch ein kulturelles Erbe darstellt, wird durch die Beweidung mit unseren Schafen und Ziegen aufrecht erhalten. Solch ein Lebensraum schafft Wertschätzung unter allen Naturliebhabern und natürlich auch für uns. Wir möchten, dass alle unsere Nachkommen dieses Landschaftsbild mit Freude genießen. 
Schafherde Wir halten das Merino-Landschaf. Die Mutterschafherde besteht aus ca. 900 Tieren. In Herdbuchzucht führen wir zu dem die Schafrasse Cerolai.
Kerstin Riek absolvierte eine Ausbildung zur Tierwirtin, im Fachbereich Schafe. Ihre Lehre schloss sie 2016 erfolgreich in Triesdorf (Bayern) ab.
Kerstin Riek (Geschäftsführerin)
Karin Wiedenmann-Riek (Geschäftsführerin)
Werner Wiedenmann (Junior)
Werner Wiedenmann (Senior)
Mathäus Wiedenmann
Schäferei
Historie Mathias Wiedenmann (Schäfer)  1797 - 1876    heiratet 1822 Annamaria Ritz Mathias Wiedenmann (Schäfer)  1831 - 1898    heiratet 1862 Katharina Burger Jakob Wiedenmann (Schäfer)     1873 - 1953    heiratet 1899 Katharina Christina Wannenwetsch Mathäus Wiedenmann (Schäfer) 1904 - 1941    heiratet Maria Mailänder (Wirtstochter “Gasthaus zum Adler” Nattheim) Werner Wiedenmann (Schäfer)   1939 - 2005    heiratet 1963 Waltraud Mayer (Landwirtstochter vom Wahlberg, Nattheim) Kinder von Werner und Waltraud 1964 Karin 1965 Werner (Schäfer) gestorben 2010 1975 Beate Seit dem tragischen Tod von Werner Wiedenmann führen wir, Karin Wiedenmann-Riek mit meiner Tochter Kerstin Riek, den Betrieb. Im Zuge der Übernahme wurde die Schäferei zur GbR umformiert. Wir zwei Frauen agieren als Geschäftsführende Gesellschafter.
Philosophie Unser persönliches Anliegen ist es, den durch unsere Wanderschäfer-Vorfahren erschaffenen besonderen Lebensraum zu erhalten. Heideflächen, wie wir sie noch heute vorfinden, mit der Pflanzen- und Tierwelt, soll an die nächste Familiengeneration weiter gereicht werden.
Des weiteren erzeugen wir aus diesem Prozess Produkte, welche rein biologischer Natur sind. Höchste Qualität, ob bei Fleisch und Wurstwaren oder im Kosmetik- und Bekleidungsbereich, das ist unser Anspruch. Unsere Tiere erhalten ein würdiges artgerechtes Leben. Wann immer es möglich ist in der freien Natur. Sie als Kunde sollen und dürfen davon profitieren. 
Die einzigartige Landschaft, welche auch ein kulturelles Erbe darstellt, wird durch die Beweidung mit unseren Schafen und Ziegen aufrecht erhalten. Solch ein Lebensraum schafft Wertschätzung unter allen Naturliebhabern und natürlich auch für uns. Wir möchten, dass alle unsere Nachkommen dieses Landschaftsbild mit Freude genießen.
Schafherde Wir halten das Merino-Landschaf. Die Mutterschafherde besteht aus ca. 900 Tieren. In Herdbuchzucht führen wir zu dem die Schafrasse Cerolai.
Kerstin Riek absolvierte eine Ausbildung zur Tierwirtin, im Fachbereich Schafe. Ihre Lehre schloss sie 2016 erfolgreich in Triesdorf (Bayern) ab.
Kerstin Riek (Geschäftsführerin)
Karin Wiedenmann-Riek (Geschäftsführerin)
Werner Wiedenmann (Junior)
Werner Wiedenmann (Senior)
Mathäus Wiedenmann
Schäferei
Qualität aus Tradition
Stadtschäferei der Kreis- und Schäferlaufstadt Heidenheim
Powered by K. Wiedenmann-Riek & K. Riek        2016  Design by
Qualität aus Tradition
Stadtschäferei der Kreis- und Schäferlaufstadt Heidenheim
Powered by K. Wiedenmann-Riek & K. Riek        2016  Design by
Qualität aus Tradition
Stadtschäferei der Kreis- und Schäferlaufstadt Heidenheim
Powered by K. Wiedenmann-Riek & K. Riek        2016  Design by